Die Zukunftsfähigkeit eines humanitären Global Players entwickeln

Kunde: Österreichisches Rotes Kreuz

Programm-Fokus: Beratung, Betreuung und Mitwirkung bei vielfältigen strategischen, organisatorischen und Führungsinitiativen

Schirmherr: Dr. Werner Kerschbaum, Generalsekretär, et al.

Ziel: Entwicklung der Zukunftsfähigkeit des ÖRK als humanitären Global Player

Zeitraum: die letzten 15 Jahre, noch fortlaufend

Das Österreichische Rote Kreuz / ÖRK
Das ÖRK ist die nationale Vertreterin der weltweiten Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung nach den Genfer Abkommen mit Hauptsitz in Wien. Schwerpunkte der Arbeit in Österreich liegen primär in den Bereichen Rettungs- und Krankentransport, Gesundheits- und soziale Dienste, Katastrophenhilfe, Humanitäres Völkerrecht, Migration / Integration, Jugendarbeit und Blutspendewesen. Das Österreichische Rote Kreuz ist föderalistisch gegliedert und hat 8.000 Angestellte, 74.000 Mitglieder, sowie 1 Million Freiwillige in 9 Landesverbänden. Es gibt insgesamt 139 Bezirksstellen und 711 Ortsstellen. Es handelt sich dabei um unabhängige Vereine, die rechtlich eigenständig sind und selbst über ihre Finanzmittel verfügen können, sie sind aber den Grundsätzen des ÖRK verpflichtet. Die Landesverbände sind gleich organisiert wie das ÖRK, jeder Landesverband ist wiederum in Bezirks- und Ortsstellen untergliedert, die ebenfalls eigene Vereine sind mit entsprechenden Organen (Leiter, Ausschüsse, Jahreshauptversammlungen).

Hauptthemen der Zusammenarbeit:

  • Periodische Zukunftskonferenzen und Perspektivenforen unter Einbindung der obersten Führungsebenen.
  • Entwicklung und Umsetzung von Partikularstrategien, z.B. in den Bereichen Blutspendewesen und Jugendarbeit.
  • Organisation, Design und Durchführung europaweiter Meetings und Konferenzen zu Themen wie ‘Humanitarian Education’ und ‘Zivilgesellschaft’
  • Vorbereitung und Moderation von Bereichsleiterklausuren und Abteilungskonferenzen
  • Professionalisierung der Führungsarbeit mit dem Leitungsteam des Generalsekretariats im Rahmen eines “Leadership Campus 2016/17”.

Ergebnis und Wirkung:

  • Über die Jahre der Zusammenarbeit konnten eine Reihe organisatorischer und strategischer Herausforderungen in immer neuen Konstellationen gemeinsam bewältigt werden.
  • Daraus ist eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Ebenen und Funktionen entstanden, die in vielfältigen Beauftragungen und Engagements ihren Niederschlag fanden und finden.

Ich arbeite seit dem Jahr 2000 mit Manfred Bouda zusammen. Sein Arbeitsstil besticht durch persönliche Integrität, höchste Fachkompetenz und exzellentes Einfühlungsvermögen in die jeweilige organisationsspezifische Situation. Unsere gemeinsamen Projekte in den Bereichen Marketing, Strategie und OE erbrachten stets überdurchschnittliche Ergebnisse für Mitarbeiter, Kunden und das ÖRK. Manfred Bouda fordert die Organisation – geradlinig, und ohne Pathos.” (Dr.W.Kerschbaum / Generalsekretär Österreichisches Rotes Kreuz)